Jahres – Abschlussübung

Die Freiwillige Feuerwehr Weißpriach beendet wieder ein ereignisreiches und intensives Übungsjahr.

Am FR, 26.10.2018, fand die jährliche Abschlussübung der FF Weißpriach statt. Im diesjährigen Übungsszenario wurde von einem Brand eines Wirtschaftsgebäudes beim Bauernhof „Abraham“ angenommen.

Übungsziel war es, möglichst schnell eine Wasserversorgung sicherzustellen und mittels Atemschutz in das Gebäudeinnere vorzudringen, um eine Personenrettung vorzunehmen, was sehr gut funktioniert hat.

FOTOS FOLGEN DEMNÄCHST!

 

Zum Jahresabschluss fand schließlich am SO, 28.10.2018, das traditionelle Schofaufbratln in der Dicktlerhütte statt.

 

Die Kommandanten bedanken sich bei allen Mitgliedern, Helfern und Förderern der FF-Weißpriach für das erfolgreich abgelaufen letzte Jahre.

 

 

Die LungauKARTE wird verlängert!

Seit 1. Juni 2018 gibt es für Einheimische die Lungauer Karte samt 1 Euro Ticket. Aufgrund des großen Erfolges wird die Aktion verlängert. Der Regionalverband Lungau beschloss einstimmig dieses Angebot bis Ende April 2019 fortzuführen. Somit gilt das 1 EURO Ticket den ganzen Winter.

Neu: Schon ab 08.00 Uhr

Die Lungauer Karte gilt ab 1. November täglich bereits ab 08.00 Uhr für den öffentlichen Verkehr innerhalb unseres Bezirkes. Die bestehende, alte Karte behält ihre Gültigkeit und wird automatisch verlängert. Einheimische können eine neue Karte noch immer kostenlos im jeweiligen Gemeindeamt abholen. Damit kann man auch in den Wintermonaten bequem, sicher und günstig mit den öffentlichen Verkehrsmitteln alle Ziele im Lungau erreichen. Für die Einheimischen soll diese Karte ein attraktives Mobilitätsangebot sein. Nicht nur um den Gratis Schibus zu nutzen, sondern auch um zum Langlaufen, Rodeln, Schneeschuhwandern oder Einkaufen einfach mal mit dem Bus zu fahren.

Zeugstätten- & Gerätewartung

Ein funktionierender Fuhrpark, ordentlich gewartete Ausrüstung und Geräte sowie gepflegte Räumlichkeiten sind wichtig!

Um einen einwandfreien Betrieb aller Geräte sicherstellen zu können zustellen, ist es notwendig sich intensiv um die Pflege von Räumlichkeiten, Ausrüstung und Fuhrpark zu kümmern. Ein herzlicher Dank für die gute Arbeit im letzten Jahr gilt dem Zeugwart Gerhard Mandl und Fuhrmeister Hötzer Bernhard sowie all ihren tatkräftigen Helfern.